Am Samstagnachmittag hat die Leiterin des Kindergartens, Frau Huber, Dechant Keller informiert, dass eine Erzieherin des St. Nikolaus Kindergartens positiv auf "Corona" getestet worden ist.
Zunächst wurde deshalb eine vorsorgliche Schließung des Kindergartens für Montag bekannt gemacht und drauf hingewiesen, dass es nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt weitere Informationen geben werde.

Im Lauf des Sonntags konnte Frau Huber diese Absprachen treffen und hat im Anschluss alle Eltern per Email über das weitere Vorgehen informiert.

Hier der Inhalt der Nachricht an die Eltern:

 

"Hallo liebe Eltern!

Zu Corona-Zeiten und besonders im konkreten Fall einer bestätigten COVID-19-Infektion einer unserer Erzieherinnen überschlagen sich die Ereignisse.

Zunächst einmal möchte ich allen danken, die trotz verständlicherweise aufkommenden Fragen und Ängsten ruhig und besonnen geblieben sind. Denn, auch wenn es für Sie anders aussieht, es arbeiten viele im Hintergrund dafür, dass es Ihren Kindern und Ihnen unter diesen besonderen Umständen so gut wie möglich geht.

In den letzten 24 Stunden sind folgende Ergebnisse und Vorgehensweisen erzielt worden:

In Rücksprache mit Dechant Keller, Herrn Oymann von der Gemeinde Issum und Herr Berns vom Kreisgesundheitsamt sind folgende Absprachen vereinbart:

  • Herr Berns wird ein mobiles Corona-Testteam, dass glücklicherweise gerade zur Verfügung steht, am Montag (Uhrzeit ist noch unbekannt) in unsere Kita entsenden
  • Dieses wird dann auf freiwilliger und kostenlosen Basis bei allen Kita-Kinder und Mitarbeitern einen Abstrich durchführen
  • Bis zum Testergebnis wird nur die Maulwurfgruppe, die betroffen ist,  geschlossen bleiben und die anderen Gruppen dürfen den Betrieb aufgrund eines nur geringen Restrisikos aufnehmen.
  • Herr Berns hat mir mitgeteilt, dass Sie als Eltern weiterhin arbeiten gehen können."

Somit ist die Schließung des Kindergartens, die am Samstag bekannt gemacht wurde, zurückgenommen.