Foto: St. Keller
Foto: St. Keller

Wie in den letzten Jahren sollen unsere Kirchen an den Feiertagen einladende Kirchen sein.

Besucher sollen die Möglichkeit haben, die Krippe zu besuchen und in der besonderen Atmosphäre der Kirche Zeit zu verbringen.

In Issum ist die Kirche geöffnet:

am 25. + 26. 12. von 15 -18 Uhr, am 29., 30., 31.12. von 16 – 18 Uhr und am 01.01.19 von 17 – 18 Uhr.

In Sevelen ist die Kirche geöffnet:

am 25., 26., 29., 30.12. und am 06.01. jeweils von 15 – 17 Uhr.

Der Kirchenchor Sevelen wird am 29.12. ein offenes Singen während der offenen Kirche anbieten. Hierzu herzliche Einladung.

Am 05. Januar 2019 findet die Sternsingeraktion unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“.

Leider sind noch nicht alle Bezirke besetzt und wir suchen noch Sternsinger, die bereit sind, diese Aktion zu unterstützen.

Sternsingeraktion in Issum

Folgende Bezirke noch nicht besetzt:

Vogelsiedlung (Lerchenweg, Girlitzweg, Nordring, Sperlingweg, Buchfinkweg, Zeisigweg, Amselweg, Starenweg)

Vrasselt (Krumme Str., Sevelener Str. – von der Weseler Str. und Maelenweg und Löltgenweg von Meyer bis zur Weseler Str.)

Sternsingeraktion in Sevelen

In Sevelen sind folgende Bezirke noch nicht besetzt:

Bezirk 5 (Nieukerker Str. (von Dorfstr. bis Burgweg), Am Rathaus, Schanzstr., Isidorsteg, Oettelsweg,  Am Heesenhof)

Bezirk 6 (Am Moashof, Am Smeytshof, Im Huck, Dorfstr. (von Veenstr. bis Antoniusstr.), Kirchplatz, Kleiner Markt, Raiffeisenstr., Marienstr.)

Bezirk 12 (Burgweg (ab Feuerwehr bis Dammweg), Schumanstr., Händelstr., Linckestr., Leharstr., Johann-Strauß-Straße, Am Mühlenberg, Dahlenmühle (nur die Mühle)

Bezirk 13 (Töpferstr., Letmannsdyck, Dörkesdyck, An der Ley, Fasanenstr.)

Konsequenzen

Dies sind die Bezirke, die noch nicht besetzt sind. Sollten sich bis zum 23.Dezember keine weiteren Sternsingergruppen finden, können diese Bezirke leider nicht besucht werden. Wir werden im Sonntagsgruß und im Internet die unbesetzten Bezirke veröffentlichen. Wir bitten um ihr Verständnis.

Sternsinger die noch mitmachen möchten dürfen sich bei Pastoralreferent Volker Mengeringhausen unter der Nummer 0162 4057304 melden.

Die Vollversammlung des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Münster hat in seiner Sitzung am 11. November die Vorsitzende des Pfarreirates in St. Anna, Issum-Sevelen und das Mitglied im Diözesanpastoralrat, Cornelia Graßhoff, erneut ins ZDK (Zentralkomitee der deutschen Katholiken) entsandt. 

Das ZDK ist das höchste Laiengremium in Deutschland und wird von Prof. Dr. Thomas Sternberg als Präsident geleitet.

Das Gremium ist Ausrichter der jeweiligen Katholikentage. Frau Graßhoff gehörte mit zum diözesanen Vorbereitungsteam des Katholikentages in Münster.

Am 17./18. November findet die Kirchenvorstandswahl statt.

Die Wahl wird in beiden Kirchen durchgeführt.Dazu sind beide Kirchen am Samstag jeweils von 17 - 19.30 Uhr und am Sonntag in Sevelen von 8 - 10.30 und in Issum von 9.30 - 12 Uhr geöffnet. Während der Gottesdienste kann nicht gewählt werden.

Briefwahl ist auf Antrag möglich. Dieser formlose Antrag kann bis Mittwoch, 14. November in jedem Pfarrbüro schriftlich gestellt werden. (Anträge wurden auch mit dem Pfarrbrief verteilt)

Zur Wahl werden alle am Wahltag 18 Jahre alten, wenigstens seit einem Jahr ortsansässigen Gemeindemitglieder als Wahlberechtigte eingeladen, sofern sie in die Wählerliste eingetragen sind.

Zu wählen sind 5 Kirchenvorsteher. Das Bild zeigt die sieben Kandidaten.

 

Lernen Sie die Sankt-Martinus-Stiftung kennen: Offenes Stiftertreffen in Issum

Foto: T. Kleinebrahm
Foto: T. Kleinebrahm

Die Sankt-Martinus-Stiftung stärkt seit über zehn Jahren den sozialen Zusammen-halt im südlichen Kreis Kleve, indem sie gemeinnützige Projekte, Einrichtungen und Gruppen finanziell fördert. Erstmals stellen sich nun die Projekte, die im kommenden Jahr gefördert werden, bei einem öffentlichen Stiftertreffen vor. Unter dem Motto „Lernen Sie die Sankt-Martinus-Stiftung kennen – wir sind zu Gast in Issum“ sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen. Das Stiftertreffen findet am Donnerstag, 22. November, um 19 Uhr im FORUM Mutter Josepha (Markt 9a in Issum) statt. Schirmherr des Abends wird Pastor Christian Olding sein. Vorsitzender des Stiftungs-Kuratoriums ist Dechant Stefan Keller.

„Die Sankt-Martinus-Stiftung ist eine wichtige Stütze des sozialen Lebens in unserer Region. Deshalb möchten wir an diesem Abend möglichst vielen Menschen die Idee und die Arbeit der Stiftung näher bringen“, sagt Stiftungsvorstand Andreas Becker. Mit rund 6500 Euro fördert die Stiftung im kommenden Jahr insgesamt 13 Projekte, von denen sich einige beim Stiftertreffen näher vorstellen werden.

Für das leibliche Wohl wird ebenso gesorgt sein wie für den musikalischen Rahmen, den die Band „Kriminelle Elemente“ bildet. Interessierte werden gebeten, sich nach Möglichkeit telefonisch beim Caritasverband unter 02831 939512 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden. Aber auch Kurzentschlossene sind ohne vorherige Anmeldung herzlich willkommen.

Foto: (c) Familienzentrum Ki-IsSAm Dienstag (16.Oktober 2018)hatte die Kath. Kirchengemeinde St. Anna Issum-Sevelen alle Kindergarteneinrichtungen der Gemeinde Issum eingeladen, um ein Teil der Erlöse aus den Verkäufen in den Ki-IsS Second-Hand-Shops in Issum und Sevelen zu verteilen.

Im Geschäft auf der Kuyckheide 5 in Sevelen begrüßte Dechant Stefan Keller die Mitarbeiterinnen der Kindergärten. Die anwesenden Kinder trugen mit ihren vorgetragenen Liedern zum feierlichen Rahmen der Übergabe bei.

Insgesamt konnten deutlich über 4.000 € für die Kinder in den Kindergärten verteilt werden.

Möglich war diese hohe Summe nur dank des herausragenden Engagements der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften. Nicht vergessen sollte man auch die vielen Kleider- und Sachspenden der Issumer Bürger.

Die Fördergelder sollen den Kindergärten helfen, Projekte zu realisieren, die die Kinder in besonderer Weise in ihrer Kreativität und Entwicklung fördern und die nicht aus dem ordentlichen Haushalt der Einrichtung finanziert werden können.

Foto: (c) Familienzentrum Ki-IsS