"Wo katholische Kirche drin ist, soll auch katholische Kirche draufstehn." Mit diesen einfachen Worten begann die Erklärung des Generalvikars zum Prozess der Markententwicklung "Katholische Kirche im Bistum Münster".  Mehr zu diesem Prozeß erfahren Sie: >>hier

Was das neue Logo bedeutet und wofür er steht lesen Sie: >>hier

Die katholische Kirchengemeinde St. Anna in Issum und Sevelen ist Teil des Bistums Münster; deshalb wird nach und nach an allen Gebäuden und Einrichtungen und in den Veröffentlichungen das neue Logo zum Einsatz kommen.

Jahrhundertflut in Indien

 

Bislang sind über 3.000,00 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet worden.

Allen Spendern gilt ein herzlicher Dank!

Wer noch spenden möchte kann hierzu  das Konto unserer Pfarrgemeinde St. Anna Issum-Sevelen: DE 92320613840503666073 BIC: GENODED1GDL Stichwort: Flutkatastrophe Kerala nutzen oder seine Spende im Pfarrbüro abgeben. Eine Spendenquittung / Zuwendungsbestätigung wird Ihnen gern ausgestellt.

Für Ihre freundliche Unterstützung bedanken wir uns bereits jetzt recht herzlich und verbleibe mit den besten Grüßen und Segenswünschen

Pater Johny Vettathu, CMI

Foto: (c) Paul-Georg Meister | www.pixelio.de
Foto: (c) Paul-Georg Meister | www.pixelio.de

„Alle meine Angehörigen leben z. Zt. in Notunterkünften“, sagt P. Johny.

Überall in Kerala (Indien) sind Menschen von einer Hochwasserkatastrophe betroffen. Nahezu alle landwirtschaftlichen Flächen stehen unter Wasser, Wohnhäuser, Schulen, Krankenhäuser - die ganze Infrastruktur ist betroffen. Auch die Familie von P. Johny.

Wir helfen den Menschen dort mit einer Sonderkollekte am 1./2. September, die über den Orden von P. Johny an Betroffene dort weitergeleitet wird.

Zuwendungen sind auch über das Spendenkonto der Pfarrei möglich: IBAN: DE92 3206 1384 0503 6660 73

Bilder aus der Heimat von Pater Johny Vettathu, CMI

 

   
     
     
     

Jesus Christus spricht:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.“
(Johannes 11,25)

Nachruf

Regina Kampmann  
* 27.05.1948    + 14.08.2018

Frau Regina Kampmann war Mitglied im Kirchenvorstand der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Issum und im Verwaltungsausschuss der Pfarrei St. Anna. Ihr besonderes Interesse galt immer den Kindergärten. Sie hat über Jahre als Beauftragte des Pfarrers Mitverantwortung für die Einrichtungen übernommen. Sie ist wesentlich beteiligt am Aufbau und Erfolg des Ki-IsS Familienzentrums. Den Aufbau und Betrieb der Second-Hand-Shops in Issum und Sevelen hat sie tatkräftig gesteuert. Unvergessen ist ihr großes Engagement im Umfeld der Feiern der Seligsprechung von Mutter Josepha 2008 in Issum. Als Lektorin und Kommunionspenderin hat sie an einer lebendigen Liturgie mitgewirkt.

Als Pfarrgemeinde werden wir ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten in besonderer Weise Frau Angelika Tajsich und der Familie von Regina Kampmann.

 

 

Stefan Keller, Dechant
Kath. Kirchengemeinde
St. Anna, Issum-Sevelen

Norbert Smeets
Stv. Vorsitzender Kirchenvorstand

Cornelia Graßhoff
Vorsitzende
Pfarrgemeinderat

Auf Ameland findet auch in diesem Jahr wieder das große Ferienlager der Pfarrgemeinde statt. Die Pastoralreferenten Volker und Wiebke Mengeringhausen haben das Ferienlager besucht.

Am Freitag, 17. August, gab es dort einen bedeutenden Besuch: Weihbischof Lohmann feierte auf dem Gelände des Ferienlagers eine Messe. Während des Gottesdienstes spendet er einem jungen Menschen das Sakrament der Firmung.

Fotos: Volker Mengeringhausen

1808 Ameland VM 1    1808 Ameland VM 2 
     
 1808 Ameland VM 5    1808 Ameland VM 6
     
  1808 Ameland VM 3

Datum Kirche Notiz
06.01.2019 St. Antonius  
12.01.2019 St. Nikolaus  
19.01.2019 St. Antonius  
26.01.2019 St. Nikolaus  
02.02.2019 St. Antonius  
09.02.2019 St. Nikolaus  
16.02.2019 St. Antonius  
23.02.2019 St. Nikolaus  
02.03.2019 St. Antonius  
09.03.2019 St. Nikolaus  
16.03.2019 St. Antonius  
23.03.2019 St. Nikolaus  
30.03.2019 St. Antonius  
06.04.2019 St. Nikolaus  
13.04.2019 St. Antonius  
20.04.2019 St. Nikolaus Osternacht
27.04.2019 St. Antonius  
04.05.2019 St. Nikolaus  
11.05.2019 St. Nikolaus damit Sevelen zur Kirmes die Messe hat
18.05.2019 St. Antonius  
25.05.2019 St. Nikolaus  
01.06.2019 St. Antonius  
08.06.2019 St. Nikolaus  
15.06.2019 St. Antonius  
22.06.2019 St. Nikolaus  
29.06.2019 St. Antonius Kirmesmesse
06.07.2019 St. Antonius damit Issum zur Kirmes die Messe hat
13.07.2019 St. Nikolaus  
20.07.2019 St. Antonius  
27.07.2019 St. Nikolaus  
03.08.2019 St. Antonius  
10.08.2019 St. Nikolaus  
17.08.2019 St. Antonius  
24.08.2019 St. Nikolaus  
31.08.2019 St. Antonius  
07.09.2019 St. Nikolaus Kirmesmesse
14.09.2019 St. Antonius  
21.09.2019 St. Nikolaus  
28.09.2019 St. Antonius  
05.10.2019 St. Nikolaus  
12.10.2019 St. Antonius  
19.10.2019 St. Nikolaus  
26.10.2019 St. Antonius  
02.11.2019 St. Nikolaus  
09.11.2019 St. Antonius  
16.11.2019 St. Nikolaus  
23.11.2019 St. Antonius  
30.11.2019 St. Nikolaus  
07.12.2019 St. Antonius  
14.12.2019 St. Nikolaus  
21.12.2019 St. Antonius  
28.12.2019 St. Nikolaus  

Foto: St. Keller

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die St. Georg Kirche in Haldern, als am Mittwochvormittag des Requiem für Pater Thomas van Zanten gefeiert wurde.

P. Thomas war von 1991 bis 2001 Pfarrverwalter in Sevelen. Viele aus seine ehemaligen Gemeinde hatten den Weg nach Haldern gefunden. Die St. Antonius / St. Hubertus Bruderschaft Sevelen 1453 e. V. und der Kirchenchor waren durch eine Fahnenabordnung vertreten. Dechant Keller hat als Pfarrer von St. Anna an der Feier teilgenommen.

Zu Beginn stellte Pfarrer Michael Eiden das Leben von P. Thomas vor. Er begrüßte seine Angehörigen, die Mitbrüder aus dem Orden der Oblaten, die Mitglieder aus den Pfarreien, in denen P. Thomas tätig war. "P. Thomas hat sein Seelenamt selbst vorbereitet. Das ist für einen Priester nicht ungewöhnlich. Er hat viele Texte für die Messe selbst geschrieben. Ich werde jeweils darauf hinweisen."


Die Geschichte vom Hirten, der mit seiner Flöte spielt und den der Tod auf die andere Seite des Flusses ruft, ging der Lesung aus dem Buch der Psalmen voraus: Der Herr ist mein Hirte (Ps 23). Das Weizenkorngleichnis hatte P. Thomas als Evangelium ausgesucht.

In der Predigt würdigte Pfarrer Eiden P. Thomas als Seelsorger, der ganz dem Menschen zugewandt war. Am Ort der Fürbitten betete der für P. Thomas zuständige Ordensobere, der Provinzial der Oblaten in Belgien und den Niederlanden, ein Gebet in niederländischer Sprache, das P. Thomas selbst verfasst hatte. Dechant Bernd de Bay hatte dieses Gebet in deutscher Übersetzung. Der Verstorbene war so frei, auch seine Fehler und Schwächen in seinen Texten zu benennen; in voller Zuversicht, von Gott angenommen, gehalten und getragen zu sein.

Nach der Messe fand eine große Prozession zum Halderner Friedhof statt, wo P. Thomas von Dechant de Bay in der Priestergruft beigesetzt wurde.

Im Anschluss waren alle zum Beerdigungskaffee ins Halderner Altenheim eingeladen, wo P. Thomas in den letzten Jahren gewohnt und gewirkt hat.

In der Pfarrkirche St. Antonius ist am Samstag (09.06.) ein Gedenkamt gefeiert worden.

Foto: St. Keller